Museum Hofmühle /Immenstadt
< Sonderausstellungen und Veranstaltungen 2015 >

kultur-oa.de
-suche-




Hofmühle <i> aktuell

Heimatverein



Bergbauernmuseum Immenstadt/Kultur

Information und Presseberichte zu
Ausstellungen / kulturellen Veranstaltungen
"in und um" Immenstadt auch unter

Kulturgemeinschaft Oberallgäu Literaturhaus Allgäu

2014 <i>

2015 - Veranstaltungen  / Sonderausstellungen - PresseInfo / Links (chronologisch, Auswahl)

Info aktuell

sitemap

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis Ab 1. August 2013 dürfen auf Grund der geänderten Rechtslage (Leistungsschutzrecht)
leider
keine Artikel
über die regionale Kunst und Kultur des Allgäuer Anzeigeblatts
 mehr zur Verfügung gestellt werden. Bitte informieren Sie sich in den Print- und Onlineausgaben.
Bis 9.3.2015 finden Sie hier noch zu ausgewählten Artikeln noch Thema, Überschrift und Erscheinungsdatum

 
weiterhin Kultur-Artikel von Kreisbote Sonthofen Magazine HEIMAT ALLGÄU + Das schöne Allgäu
 2015

Sonderausstellung + Rahmenprogramm

 
 Vortrag
 Do 10.12./19h
Vortrag von W. Gunther le Maire Gestern populär – heute peripher
Über Künstler, die zu ihrer Zeit berühmt waren und heute weitgehend vergessen sind!
Wer kennt schon die Namen Guiliano Pipi oder Jakob Binck, Gerard Dou oder Balthasar Denner, Rachel Ruysch oder Cornelis van Poelenburg oder deren Werke?
Ludwig von Winckelmanns, Edler auf Uermitz, Neues Mahlerlexikon zur nähern Kenntniß alter und neuer guter Gemählde von 1796 war der Ausgangspunkt, einmal sich zu vergegenwärtigen, welche Kontinuität in der Wertschätzung der großen Meister beim Kunstpublikum besteht.
Dann ist man sehr überrascht, dass Rembrandt-Schüler Gerard Dou zu Lebzeiten weit erfolgreicher als sein Meister war und dass seine meist kleinen Bilder zwar im Louvre und den großen europäischen Museen hängen, aber nicht im allgemeinen Bewusstsein verankert sind. Trotzdem erzielte 2001 ein Gemälde von ihm auf einer Auktion 5,7 Millionen DM. Aus unserem Raum sind Angelika Kauffmann und Leonhard Sattler zwei gute Beispiele, wie der Zeitgeschmack und der Kunstmarkt Ausgezeichnetes überrollt. Anhand vieler Bilder wird der Reichtum sichtbar, den unsere Kunstgeschichte birgt. Zugleich deutet sich die Frage an, was wird von unserer zeitgenössischen Kunst bleiben?
 
 So 6.12./16h letzte Kuratoren-Führung zur Sonderausstellung Maximilian Rueß 1925 – 1990  
 Vortrag
 Fr 04.12./19h
Vortrag Die Waldburger – ein Blick hinter die Kulissen eines oberschwäbischen Adelshauses
von
Dr. Bernd Mayer, Leiter der Kunstsammlungen der Fürsten zu Waldburg-Wolfegg
 
 Mo 23.11.-So 6.12. Museum geschlossen (nur zu den Veranstaltungen geöffnet)  
 So 8.11./19h Lyrikabend - eine Hommage an Maximilian Rueß zu Ehren des 90. Geburtstages KB 7.11.15 >P
16 Personen lesen bekannte und weniger bekannte Gedichte als Hommage an den vor 90 Jahren geborenen Bildhauer Maximilian Rueß aus Oberstdorf. Diese Gedichte sollen seine Lebenszeit 1925 bis 1990 kennzeichnen. Ausgesucht und vorgeschlagen sind 38 Gedichte von Prominenten und von Lyrikfreunden. Gelesen werden sie zum großen Teil von den Vorschlagenden selbst. Es ist ein prächtiger und bunter Strauß herausgekommen. Landrat Anton Klotz benennt ein Gedicht von Hermann Hesse, Eric Beiswenger MdL eines von Paul Klee, Thomas Gehring MdL von Otto Ernst und Altbürgermeister Gerd Bischoff liest Hermann Neisse. Zu hören sind Gedichte von Paul Celan, Ingeborg Bachmann, Gottfried Benn, Nelly Sachs, Günter Kunert, aber auch von Rainer Maria Rilke und Hans Carossa, von Mascha Kaleko und Marie Luise Kaschnitz. Erich Kästner und Erich Fried, Joachim Ringelnatz und Curt Tucholsky und ein paar weniger bekannte Autoren arrondieren die Hommage.
Musik Dr. Christoph Treutwein  kurze Bilderpräsentation von Skulpturen und Gemälden von Maximilian Rueß
 
 So 8.11./16h Kuratoren-Führung zur Sonderausstellung Maximilian Rueß 1925 – 1990, Dauer ca. 1 h  
 Vortrag
 Do 24.9./19h
Vortrag Brunnenanlage von Maximilian Rueß für Schloss Zeil im kunsthistorischen Kontext
Ausstellungskuratorin Ute Seibold veranschaulicht die Besonderheiten dieser Brunnenanlage in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, verweist auf Parallelen zu aktuellen Studien der Brunnen- und Quellmetaphorik und geht u.a. der Frage nach, in wieweit Rueß mit seinem Brunnen und seiner figürlichen Ausgestaltung in die Fußstapfen traditioneller Gestaltungsmöglichkeiten und Ausdrucksformen tritt ...
HM Plakat M.Ruess
 Tag des offenen
 Denkmals

 So 13.9./14-17h

 Vortrag 19.30h
 Führung 16h
 Ausstellung 14-17h
Tag des offenen Denkmals 2015 Handwerk, Technik, Industrie  KB 12.9.15 >P  
19.30h Vortrag von Gerhard Klein, Archivpfleger des Landkreises Oberallgäu
Bauern, Bürger, Arbeiter – Immenstädter Wirtschaftsgeschichte im 19. Jahrhundert
Im Mittelpunkt des reich bebilderten Vortrags steht der Strukturwandel Immenstadts von einer bäuerlich und handwerklich geprägten Kleinstadt hin zum bedeutenden Industriestandort. In den Blick genommen werden insbesondere auch sozialgeschichtliche Fragestellungen.
Kuratoren-Führung zur Sonderausstellung Maximilian Rueß 1925 – 1990, Dauer ca. 1 h
Ausstellung aus dem Bildband Hondweark von Christian Heumader und Josef Schmid
ergänzend zur Industriegeschichte - schwarzweiß Fotografien zum Schmiedehandwerk
Der Fotograf Christian Heumader und der Maler und Dichter Josef Schmid haben das traditionelle Handwerk im Ostrachtal dokumentiert. Die Bilder und Texte werfen ein Licht auf Arbeit, Arbeitsabläufe und die Handwerker als originäre Persönlichkeiten mit hochinteressanten Lebensläufen. Josef Schmid: „Für diese Texte habe ich viel mit den Handwerkern geredet. Zum Schreiben brauche ich aber auch die Umgebung: Dieses Archaische, das beeindruckt mich. Wie beim Schmieden, das ist hart, laut, schwarz und weiß und voller Kraft."
 Vortrag
 
Fr 21.8.15/19h
Vortrag von W. Gunther le Maire Maximilian Rueß - Skulpturen im Allgäu
Plastiken von Maximilian Rueß im öffentlichen Raum
Wer kennt die Arbeiten am Klinikum Immenstadt oder seine Holzreliefs im Eingangsbereich der Kreisberufsschule in Immenstadt? Oft läuft man an Kunstwerken vorbei, ohne zu wissen, dass sie von Maximilian Rueß stammen. Aber auch seine 'Außerallgäuer' Arbeiten, wie im Dom von Augsburg oder in Nürnberg, werden einbezogen. In der großen Figur gelingt Rueß oft eine Souveränität, die ihn über andere gute Allgäuer Künstler heraushebt...
Werk M.Rueß
Hofmühle/M.Ruess Hofmühle/M.Ruess Hofmühle/M.Ruess HM Plakat M.Ruess


Hofmühle/M.Ruess
 
Hofmühle/M.Ruess Maximilian Rueß (1925-1990) zum 90. Geburtstag Die Brunnenanlage auf Schloss Zeil  >info
Ausstellung  01.8.15 - 3.1.16   >Plakat  Vernissage Fr 31.7./19h 
Musik
Hansjörg Gehring, Kontrabassschule Bassetino Gunzesried
Begrüßung
Gerhard Klein, 2.Vorstand Heimatverein Immenstadt e.V. 
Grußworte
Ulrike Hitzler, stellvertr. Landrätin und Eberhard Fetzer, 3.Bürgermeister
Einführung Ursula Winkler, Volkskundlerin und Kunsthistorikerin (unten links)
'Werkprozesse' KB 14.8. >P "Großartiger Künstler", KB 29.8.
>P  Nei gluaget HA 4/2015 >P
Hofmühle/M.Ruess Hofmühle/M.Ruess Hofmühle/M.Ruess Hofmühle/M.Ruess MH Foto:Gutsmiedl
Hofmühle/M.Ruess Der Künstler Maximilian Rueß hat ein eindrucksvolles bildhauerisches Werk hinterlassen. Als Höhepunkt seines Schaffens gilt der große 'Familienbrunnen des fürstlichen Hauses Waldburg-Zeil' im Hof des Schlosses Zeil bei Leutkirch, an dem er von 1982 bis 1989 arbeitete. Für das Museum Hofmühle in Immenstadt bietet sich die einmalige Chance den Werkprozess dieser Brunnenanlage anhand von - noch nie öffentlich ausgestellten - Skizzen, Entwürfen, Modellen und Photos zu zeigen. Kuratorin Ute Seibold lässt den Besucher teilhaben am Schaffensprozess, der zeigt, wie ein Kunstwerk von der ersten Idee über unzählige Arbeitsschritte bis zur Vollendung über sieben Jahre entsteht. Hofmühle/M.Ruess
Hofmühle/M.Ruess Hofmühle/M.Ruess

Hofmühle/M.Ruess

Hofmühle/M.Ruess
 2015

planen + bauen Sonderausstellung + Rahmenprogramm

 
 Vortrag
 
Do 18.6.15/19h
architekturforum allgäu Zwanzig x Baukunst im Allgäu von 1890–1990
Vortrag von Dipl.-Ing. Franz G.Schröck, Architekt und Stadtplaner
Franz G. Schröck, Geschäftsführer architekturforum allgäu, sammelt seit Jahren Material für einen Allgäuer Architekturführer - der besonderen Art - denn darin sollen die wesentlichen regionalen Bauwerke im Zeitraum vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zur deutschen Wiedervereinigung vermerkt sein. Auch bedeutsame Architekten wie u. a. Theodor Fischer, Lois Welzenbacher, Paul Bonatz, Thomas Wechs und Gottfried Böhm waren in der Region tätig. Leider existieren viele Bauwerke gar nicht mehr oder sind zumindest äußerlich und innerlich stark verändert.
Im Vortrag werden einige ausgewählte Bauwerke vorgestellt.
Flyer 25J Hofmühle


Kindersonntag Foto:HM


Hofm.  6Äpfel
 Kindersonntag
 So 14.6.15/ab 14h
Von wegen Luftschlösser
aus süßem Material und 'Zuckermörtel' bauen wir Häuser, um sie anschließend zu vernaschen
(für Kinder von 6-12 Jahren)   >Foto Museum Hofmühle
 Finissage 31.5/15h Fotoausstellung 6 Äpfel in Anwesenheit des Fotografen Thorsten Naser 
Vortrag von Christian Hackenberger Physiker am Max Planck Institut für Quantenoptik in Garching und Fachmann für die Visualisierung von Forschungsergebnissen. Als Experte in Sachen Apple Technologien und Bildbearbeitung beschäftigt er sich mit der Zukunft der Fotografie. In einem kurzen Vortrag wird er anhand der Fotografien von Thorsten Naeser der Thematik "iPad-Fotografie" Raum geben und sich der Frage stellen: Wohin steuern wir mit unseren Handys unter fotographischen Aspekten?  Foto links : Ute Seibold
HM Äpfel Foto:Seibold
 Int. Museumstag
 
So 17.5.15/14-17h
Internationaler Museumstag - jeder Besucher erhält einen Apfel geschenkt
u.a. mit Ausstellung 6 Äpfel  "Ausstellung 6 Äpfel", Kreisbote 16.5.15 >P
 Ausstellung
 
10.5. - 31.5.15
Fotoausstellung Allgäuer Streuobst im Stillleben des 17. Jahrhunderts
6 Äpfel
- mit brauen Flecken, unschönen Dellen und Macken ... von Thorsten Naser
Stillleben führen heute eher ein Nischen-Dasein und erschließen sich nur noch wenigen Betrachtern, da das Wissen um die verwendeten Symbole und Allegorien verblasst. Dinge, die beim ersten Anblick verborgen geblieben sind, entdeckt man oftmals erst auf den zweiten oder dritten Blick und es lohnt sich noch einmal hinzuschauen. Man entdeckt Nuancen, wie etwa Lichtreflexionen auf Früchten oder ein altes Buch, dessen Einband schon zerfällt. Beim Betrachten ist es fast schon egal, ob das Werk aus dem 17. Jahrhundert stammt oder eine digitale Fotografie aus dem 21. Jahrhundert ist. Eine Besonderheit der in der Fotoausstellung „6 Äpfel“ gezeigten Aufnahmen ist, dass alle Bilder mit der Kamera eines Tablet-Computers aufgenommen wurden.  Foto links : Ute Seibold
(Allgäuer Streuobst steht derzeit noch bis 18.10.15 im Mittelpunkt einer Wanderausstellung im Allgäuer Bergbauernmuseum >mehr
HM Äpfel Foto:Seibold
 Vortrag
 
Do 7.5.15/19h
Vortrag Was kaum ein Auge sieht - Historische Dachstühle
von Dipl.-Ing. Cordula Joerg-Geisser, Freie Architektin BDB
 
Flyer 25J Hofmühle 25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen


25J. HM planen+bauen


25J. HM planen+bauen


Hofmühle 1990 Foto:Kreisbote 18.2.15


25J. HM planen+bauen
 Sonderausstellung
 
22.3. bis 12.7.15
25 Jahre Museum Hofmühle | planen + bauen Stadtarchiv und Heimatverein e.V.
noch nie gezeigte historische Architekturzeichnungen, Entwürfe, Pläne und Perspektiven von Gebäuden und Projekten in Immenstadt und Umgebung aus der Zeit zwischen 1850 - 1950
Info + Rahmenprogramm  >Flyer1  >Flyer2
25J. HM planen+bauen 25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen Festakt 25 Jahre Museum Hofmühle  und Vernissage So 22.3.15/16h  
Begrüßung Vorstand Gerhard Mischler  Rückblick Alt-Bürgermeister Gerd Bischoff
Einführung Siegbert Eckel, Stadtarchiv (unten rechts) Musik Illertaler Saitenmusik
links : Begrüßung  Vorstand G. Mischler
25J. HM planen+bauen rechts : '25 Jahre Museum' Altbürgermeister Gerd Bischoff zur Entstehungsgeschichte

25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen
25J. HM planen+bauen "Geschichtsträchtiges Gebäude" zur Historie Kreisbote, 18.2.15 >P
Foto links außen: wegen heftiger Orkanböen und Starkregenfälle fiel die Eröffnung
des Museums im Februar 1990 sprichwörtlich ins Wasser...
25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen

25J. HM planen+bauen

   

Museum Hofmühle von 2.3. - 8.3.15 geschlossen - ab Mi 11.3.15 wieder reguläre Öffnungszeiten + Preise

 
Sonderausstellung Die Südliche.2014 vom 13.12.14 bis 18.1.15  
Südliche '14 Vernissage links:
Die Südliche 2014

Vernissage
 Die Südliche.2014  Jahresausstellung der Bildenden KünstlerInnen der Oberallgäus vom 13.12.14 bis 18.1.15
- Ausstellung 13.Dezember 2014 bis 18. Januar 2015  >Plakat  >Flyer
- 4 Kunstpreise
an Christoph Finkel, Peter Fleschhut, Arnulf Heimhofer und Michael Vogler
- 36 KünstlerInnen des Landkreises Oberallgäu
- Ein Format - ein Preis zum Thema 'Weiß'
- historischer Gast der Immenstädter Maler Nikolaus Drexel
(1795 -1851)   
verlängerte Öffnungszeiten für diese Ausstellung  Di bis Fr 15 – 18h | Sa, So, Feiertage 11 – 18h

Sa 13.11. ab 15h | geschlossen 24.12./ 25.12./31.12.14 / 1.1.2015
Rahmenprogramm + weitere Info zur Südlichen -Fotos, Werke, Kunstpreise, Künstler uvm unter
Südliche '14 Plakat

Südliche '14 Flyer
 2015

Veranstaltungen des Immenstädter Kleinkunstvereins KLICK

info unter
 Fr 20.11.15/20h Julian Button Ganz helle? Zauberei & Schattenspiel Klick Immenstadt
 Sa 24.10.15/20h Vocal Recall
 Fr 25.09.15/19.30h Mehrklänge und Genuss ausverkauft
 Sa 09.05.15/h Musikkabarett Uli Masuth Und jetzt die gute Nachricht
 Sa 25.04.15/20h Jazzkonzert Lydia Schiller Quartett   >Plakat
 Sa 07.02.15/h Schauspiel Monsieur Ibrahim und die Blume des Koran - Parabel über Toleranz und Versöhnung
Günther Hannes Hauptkorn Ein-Personenstücks nach dem  Roman von Eric-Emmanuel Schmitt -
 Sa 24.01.15/h Konzert Eugenie Krause & Hannes Natterer Fingertanz auf Knöpfen  >Plakat
 

Dauerausstellung im Museum Hofmühle : Johann-Georg-Grimm

 
 Johann G. Grimm Johann-Georg-Grimm-Raum ab 7/2014
die Werke von Johann Georg Grimm (1846 - 1887), des bedeutendsten Malers, den Immenstadt hervorgebracht hat, vielleicht auch der bedeutendste des gesamten Allgäus, haben hier jetzt einen gebührenden zentralen Platz gefunden
Johann-Georg-Grimm-Ausstellung  Licht, Luft, Landschaft >mehr 14.04.13 - 13.10.13


JG Grimm
  Stammtische  
 i.d.R erster Mo
 im Monat 20h
neuer Stammtisch des Heimatvereins für alle Begeisterten der Heimatgeschichte.
Dort erfahren die Besucher aktuellen Aktivitäten aus allererster Hand
Heimatverein
 i.d.R letzter Do
 im Monat 14-17h
Gemütlicher Spinn- und Klöppelhock i.d.R. am letzten Donnerstag im Monat, jew.14-17h
Eingeladen ist, wer Spaß am Spinnen, Klöppeln, Stricken hat oder einfach nur neugierig ist ...
Treffen
 weitere info Veranstaltungen | Heimatverein 2015 und Burgruine Laubenbergerstein (Auswahl)  
 Di 9.6.15/13-19h Halbtagesfahrt nach Isny Führung - anschließend Besuch des Museums am Mühlturm >info  
 Versammlung
 
Fr 24.4.15/19.30h
Jahresversammlung mit Neuwahl des Vorstandes
anschließend : Vorstellung der Allgäuer Heimatakademie durch Gerhard Klein
Kurzfilm Impressionen auf der Burg Laubenbergerstein
 
 Volkstanz Alpenländische und deutsche Volkstänze erlernen neues Angebot des Heimatvereins Immenstadt e.V.
Polka, Walzer, Boarisch, Schottisch, Sternpolka und andere Tänze  >mehr
Heimatverein
 

weitere Informationen "rund um das Museum Hofmühle" 

 
Museum Hofmühle Öffnungszeiten Mittwoch - Sonntag, jeweils von 14 bis 17 Uhr
Museumspädagogik/Führungen
auch in Englisch und Französisch
weitere Informationen zum Museum Hofmühle Immenstadt
Museum Hofmühle
An der Aach 14, 87509 Immenstadt
Tel: 08323/ 3663, Fax: 08323/ 91428112 e-mail: hofmuehle (at) immenstadt.de
>>
>>
 

- vergrößern / Weiterleitung - bitte auf die Vorschaubilder klicken -

 

<i> weitere info auf Kultur-oa; >i weitere info bei z.B. Wikipedia; >> Weiterleitung auf fremde Webseiten
 weiterhin Presseartikel
>> Kreisbote Sonthofen (KB) / >> Heimat Allgäu (HA)  


sitemap