Villa Jauss

 Kunsthaus Villa Jauss / Oberstdorf
<  Grafik im 20. Jahrhundert >

kultur-oa.de


Antes-Menschenbild, Foto:Kindt Initiative Villa Jauss e.V. - Grafiksammlung Hugo J.Tauscher
1999 stiftete der Oberstdorfer Künstler und Kunstliebhaber
seine hochkarätige Grafiksammlung der Initiative, weitere Werke, von denen er sich bis dahin nicht trennen wollte, noch kurz vor seinem Tod im Dezember 2008. Im Zentrum seiner Sammlung stehen Mensch und Mythos - ob romantisch, satirisch,
surrealistisch oder in Abstraktion vereinfacht -
der Mensch als Maß aller Dinge
H.J.Tauscher, Foto:Schnellbach





Anfahrt
Lage
>i

 Grafik im 20. Jahrhundert - Stiftung Hugo J. Tauscher

Info aktuell

sitemap

Sa 1.2.14/19h kleine Sonderausstellung Salvador Dali (1904 - 1989) + Vortrag von Wilhelm Geierstanger
zum 100.Geb. des Sammlers Hugo J. Tauscher (1914-2008)  "Zerfließende Uhren" AAnz 4.2.14

Werke des spanischen Künstlers aus der Grafikstiftung und Leihgaben privater Sammler

Erinnerung zum 100. Geburtstag "Der Glücksfall" Hugo J. Tauscher hat seine bedeutende Sammlung mit Grafik des 20. Jahrhunderts dem Kunsthaus gestiftet, Kl. Schmidt AAnz 28.1.14



KVJ S.Dali Foto:IVJ
KVJ S.Dali Foto:IVJ
KVJ S.Dali Foto:IVJ Im Dachgeschoss des Kunsthauses widmet die Initiative Villa Jauss e.V ihrem Stifter diese kleine Sonderausstellung.  Kunstfreunde aus dem Oberallgäu haben sich spontan bereit erklärt, die Dali-Sammlung von Hugo J.Tauscher durch Leihgaben aus ihrem Privatbesitz zu ergänzen. Tauschers Grafikstiftung an das Kunsthaus aus dem Jahr 1998 enthält neun Arbeiten des exzentrischen Spaniers und Tauschers Lieblingskünstlers Salvador Dali. Kurz vor seinem Tod übergab er noch drei Werke an die Stiftung. Wilhelm Geierstanger stellt in seinem Vortrag den selbsternannten 'Erlöser' Salvador Dali und einige seiner Themen vor.
 

Dauerausstellung

 
Werk Tauscher Archiv-Foto:Niehörster links : Hugo J. Tauscher "Reise in innere Welten" - Allgäuer Anzeigeblatt 04.01.12 >P
erschienen in der Serie <i> Kunstgeschichte(n)
(107) von <i> Gunther le Maire
Schumann vor Villa Jauss Foto:Geierstanger
rechts : "Kämpfende Vögel vor dem Kunsthaus" - Allgäuer Anzeigeblatt 4.11.10 >P
Leihgaben
>> Pierre Schumann ergänzen Grafiksammlung
Vortrag Menger Graphik im 20. Jahrhundert  >vj  Sammlung Hugo J. Tauscher ab 25.3.09
mit neuen Werken von Dali, Tapies sowie 16 Jahrgängen des "Kritischen Kalenders"
Die Skizzen zu Picassos >i Guernica
Vortrag Gerhard Menger, Kempten - Do, 02.April 09, 20h
Picassos "Gemalte Schreie" vor 75 Jahren wurde Guernica bombardiert, AAnz 26.4.12 >P
Kritischer Kalender Friedensenzyklika
Picasso Guernica GUERNICA - historische Fakten
Die spanische Monarchie wird 1931 durch eine Republik abgelöst, die eine Agrar- und Schulreform durchführen will. 1934 gelangt General Franco durch einen Staatsstreich an die Macht. Gegen den erfolgreichen Widerstand der Bevölkerung sucht Franco Hilfe bei Hitler und Mussolini. Es beginnt der spanische Bürgerkrieg, der fast 3 Jahre
dauert und mehr als 1 Million Opfer fordert. Am 26.April 1937 zerstören Flugzeuge der deutschen "Legion Condor"
die baskische Stadt Guernica völlig. Das Massaker fordert 1660 Tote, viele Verwundete und Tausende Obdachlose.
Dies ist die erste Bombardierung reiner Zivilbevölkerung.

GUERNICA - Picassos Beitrag zur Weltausstellung 1937 in Paris
Im Januar 37 erhält Picasso von der spanischen Exilregierung den Auftrag zur Ausstattung des spanischen Pavillons.
Picasso skizziert im April zunächst Ideen zur Thematik "Maler und Modell", doch die Zerstörung der Stadt Guernica erschüttert den Maler so sehr, dass er 5 Tage später mit Skizzen zu einem "großen Bild des Schreckens" beginnt,
das sich zu einem zentralen Werk seines Schaffens entwickeln sollte. Nur 9 Figuren braucht Picasso, um seinem Entsetzen Ausdruck zu verleihen. Zwischen dem 1.Mai und dem 4.Juni 37 entstehen 45 Skizzen auf Papier, die im Kunsthaus Villa JAUSS als hochwertige Faksimiledrucke in Originalgröße zu sehen sind.
Diese geben Einblick in den Entstehungsprozess eines Schlüsselwerkes des 20. Jahrhunderts,
das der Künstler am 11.Mai beginnt und innerhalb einiger Wochen beendet.


Picasso hatte stets erklärt, dass das monumentale Wandbild (ca.3,50x7,80m) Eigentum der Spanischen Republik
sei und erst in sein Land zurückkehren dürfe, wenn dort wieder Demokratie herrscht.
Das Werk wurde zusammen mit den Studien ab 1939 im New Yorker Museum of Modern Art aufbewahrt und
erst nach dem Tode Francos 1981 im Prado-Museum in Madrid endgültig aufgestellt. 
Nach der Mona Lisa ist GUERNICA das am meisten besichtigte Gemälde der Welt.
Picasso Guernica-Studien
Vortrag Menger Picasso Guernica-Studien
Fotodokumentation Dora Maar, 11.05.1937 Picasso Guernica-Studien
Guernica-Studie Pferd, 10.5.37 Picasso Guernica-Studien
Picasso Guernica-Studien Grafiksammlung Tauscher Grafiksammlung Tauscher Grafiksammlung Tauscher Grafiksammlung Tauscher-Kirkeby Daphne
Tapies

 Radierungen und Lithographien
der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts von A - Z
 >i Antes  >i Beuys  >i Chagall  >i Dali  >i Flora  >i Grass  >i Grosz  >i Kokoschka  >i Magritte 
>i Miro  >i Picasso  >i Tapies  >i Sempé  >i Tappert  >i Toulouse-Lautrec  >i Ungerer  >i Zille 
u.v.m

Hugo Tauscher-Grafik G. Grass
Tübke Meinel Arnold Ausstellung Calder Grafiksammlung Tauscher
Ausstellung

 Presse zur Grafiksammlung und zu Hugo J.Tauscher (Auswahl)
 Würdigung zum 95.Geburtstag "Künstler, Sammler, Glücksfall-Bringer"
 "Von Picasso bis Grass" - Neupräsentation Grafiksammlung Tauscher
 Ehrung Hugo J.Tauscher Oberstdorf wird zum Hort der Kultur
 "Das Maß aller Dinge" - Der Mensch im Mittelpunkt

 Allgäuer Anzeigeblatt
 28.01.2009 
>P
 15.03.2008
  >P
 2005  >P
 29.07.1999 
>P

Hugo Tauscher, Foto:Schnellbach
Vita - Hugo J.Tauscher - Künstler und Kunstsammler
Hugo J.Tauscher

 Vita

 Hugo J.Tauscher (1914-2008)



 1914  in Oberstdorf geboren, Hauptschule, Oberrealschule, Drogistenlehre
 1935 - 1942  Militärdienst
 1942  Heirat mit Dr. med. Eva Tauscher im Lazarett
 1943  Eröffnung eines Labors in der Arztpraxis der Ehefrau
 Beginn der Sammlertätigkeit mit Grafik des 20. Jahrhunderts
 1975  intensive bildnerische Tätigkeit
 20.12.2008  in Oberstdorf verstorben
Ausstellungen  in Prien, München, Manching, Stuttgart, Kempten, Marktoberdorf, Immenstadt
Werk Hugo J.Tauscher

Ausstellung
Hugo J.Tauscher
"Imaginäre Landschaften"

Werk Hugo J.Tauscher

Oberstdorf
Villa Jauss
25.Juli bis
15.August 1999

Werk Hugo J.Tauscher Ausstellung Tauscher
"Die Kraft der Erdfarben" von Tauscher selbst hergestellt mit Pigmenten aus dem Roussillon/F, Allg. Anz. 29.07.1999  >P
Führungen werden auf Nachfrage angeboten - weitere Info auch unter www.villa-jauss.de  
   
Öffnungszeiten Do bis So von 15 bis 18 Uhr   -   vergrößern/Weiterleitung  >+  bitte auf die Vorschaubilder klicken
 

<i> weitere info auf Kultur-oa; >vj info auf Villa-Jauss; >i weitere info bei z.B.Wikipedia; >> fremde Webseiten
Presseartikel i.d.R. wenn nichts anderes angegeben >> Allgäuer Anzeigeblatt