Literaturhaus Allgäu

Literaturhaus  Allgäu /Immenstadt
< Info-Archiv Veranstaltungen 2013 >

kultur-oa.de
-suche-








aktuelle <i> Veranstaltungen  -  Stadtbücherei <i> Immenstadt







Literaturhaus Allgäu In rund zweijähriger Bauzeit wurde das denkmalgeschützte Gebäude der <i> ehemals gräflichen Reitschule von 1774 saniert, umgebaut und 6/'08 eröffnet.
Es enthält die zuvor im Schloss untergebrachte Stadtbücherei.
Es finden Lesungen und literaturbezogene Ausstellungen statt.
Literaturhaus Allgäu
Kulturgemeinschaft OA Archiv-Literatur weitere Information, Presse, Links zu
Literatur, Lesungen und literarischen Veranstaltungen
auch unter
Kultur im Schloss Museum Hofmühle
2012 <i>

Info / Fotos / PresseInfo - Veranstaltungen 2013

Info aktuell

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis Ab 1. August 2013 dürfen auf Grund der geänderten Rechtslage (Leistungsschutzrecht)
leider
keine Artikel
über die regionale Kunst und Kultur der >> Allgäuer Zeitung | >> Allgäuer Anzeigeblatt
 mehr zur Verfügung gestellt werden. Bitte informieren Sie sich in deren Print- und Onlineausgaben.
Um Ihnen künftig die online-Suche zu erleichtern, finden Sie hier Thema, Überschrift und Erscheinungsdatum

 

 Karten
 info
>Flyer 1  >Flyer 2

zu allen Veranstaltungen im Vorverkauf in der <i> Stadtbücherei Tel.(08323)7586 und Tageskasse
n e u - auch als Geschenkidee - Gutscheine für
4/8 Literarische Sonntagsmatinéen nach Wahl
(Erhältlich in der
Stadtbücherei und bei Frau A. Polzer, Marketing-Abteilung, Marienplatz)

 Ausstellungen
zuletzt Märchen und Mythen Gudrun Knape Kunsthefte Ausstellung 3.10. bis 19.10.13  
Waltraud Funk Kunstprojekt Haut aus Worten im Literaturhaushof Dauerausstellung <i>
 Lesenacht 2012 Lange Lesenacht mit Autoren aus dem Allgäu und Vorarlberg Fr 16.11./19-23h <i>
 Bücherschau 2010 3. Allgäuer Bücherschau Neuerscheinungen, Autorenlesungen, Rahmenprogramm Sa 25.09.10 <i>
 2013 Vorschau '14

 aktuelle     kommende Veranstaltungen

 
 Puppenspiel
 
Sa 7.12.13/15h
 
Kartenvorverkauf
 Stadtbücherei (p.P.3 €)

im Rahmen des Immenstädter Christkindlmarktes - Rückblick <i> 2012
Puppenspiel
Weihnachtsmann, vergiss mich nicht   >Plakat
das Reutlinger Theater PATATI-PATATA erzählt eine kleine, liebevolle Geschichte zur Weihnachtszeit weitere Info zum Stück unter www.theaterpatati.de

LHA Weihn.theater
 Lesung
 
Di 26.11.13/19.30h

Helga Greier   >Plakat
liest Geschichten aus
Schwäbische Weihnacht von Arthur Maximilian Miller
Musik Anja Heinz-Civelek (Harfe)

LHA H.Greier
LHA-BV M.Tischinger

Mi 20.11.13/19.30h Buchvorstellung und Vortrag >Plakat
Michael Tischinger Jeder Tag ist ein Geschenk des Lebens ! 
Achtsamkeit - willkommen im hier und jetzt
der Oberstdorfer Chefarzt Dr. Michael Tischinger stellt sein kürzlich erschienenes Buch vor
"Achte auf dich selbst", Kreisbote 16.11.13
>P
innerhalb kurzer Zeit auf Bestellerliste des Deutschen Buchhandels

"Erfüllter durch Achtsamkeit" Interview Dr.M.Tischinger vom Erfolg überrascht, AAnz 16.11.13
links oben: so groß war das Interesse, dass zahlreiche Besucher aus Platzgründen abgewiesen werden mussten
unten: Michael Tischinger signiert | rechts: bewusst und mit allen Sinnen genießen ... z.B. einen Mandarinenschnitz

Dr.M.Tischinger Foto:Kreisbote 16.11.13

LHA-BV M.Tischinger
LHA-BV M.Tischinger
 Autorenlesung
 
Mo 18.11.13/19.30h

Konzeptioneller Schwerpunkt 2013 'Literatur von Autoren mit osteuropäischen Wurzeln'
Autorenlesung
mit Iris Wolff Halber Stein  >Plakat
Iris Wolff (geb 1977 in Hermannstadt/Siebenbürgen), Studium der Germanistik, Religions-wissenschaft und Malerei in Marburg/Lahn. Neben dem Schreiben ist sie im Deutschen Literaturarchiv Marbach als Museumspädagogin tätig.
Einführung
Kay Wolfinger (Sonthofen)
Sina, eine junge Frau, die nach Abschluss ihres Studiums auf der Suche nach ihrem beruflichen Weg ist, kehrt nach über 20 Jahren zum Begräbnis der Großmutter an den Ort ihrer Kindheit zurück. Die Auseinandersetzung mit deren Lebensgeschichte, Begegnungen mit alten Freunden und Erzählungen der Dorfbewohner lassen ein Bild der reichen kulturellen Vergangenheit Siebenbürgens entstehen. "Spuren einer verlorenen Zeit" AAnz 22.11.13

LHA I.Wolff

LHA I.Wolff
LHA I.Wolff
 Dia-Vortrag
 
Mo 11.11.13/19.30h

Multi-Visionsshow von Günter Steinweg
Mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking

 
 Literaturcafé
 So 10
.11.13/14.30h

Literaturcafé Andreas Nentwich über Alfred Polgar – Leben und Werk
Andreas Nentwich erzählt über das Leben und Werk von Alfred Polgar  >Plakat
Andreas Nentwich (Freier Publizist, geb. 1959) war Literaturkritiker für SZ, Zeit und NZZ und Redakteur bei »du«. Seit 2008 ist er Redakteur der Schweizer Wochenzeitschrift »Sonntag« sowie freier Publizist und lebt in Zürich.
Alfred Polgar >i (* 17.10.1873 in Wien; † 24.4.1955 in Zürich) eigentlich Alfred Polak; Pseudonyme Archibald Douglas, L. A. Terne, war ein österreichischer Schriftsteller, Aphoristiker, Kritiker und Übersetzer. Er ist einer der bekanntesten Autoren der 'Wiener Moderne'
mit Ulrike Bauermeister Bock und Robert Bock;
"Entlarver der Dummheit" AAnz 16.11.13
Weltladen Immenstadt bietet fair gehandelten Kaffee und Kuchen an

LHA Lit.Cafe
 Sonntagsmatinée
 20.10.13/11h

>mehr Fredo Endres Maximen der Lebenskunst (2004)  >Plakat
Das sechste Buch von Herrn Endres enthält 55 Entwürfe leichter zu leben: Zulassen, weglassen, loslassen, sich einlassen ...
ein Führer zu einer neuen Sicht und für eine friedlichere Welt mit 55 Leitwörtern

LHA Plakat F.Endres
LHA Somat Rass-Gal

>mehr Sonntagsmatinée 13.10.13/11h Ungarn und ich ! >Plakat
eine musikalische Lesung in 3 Sprachen mit dem eingespielten Künstlerteam aus Paris und Budapest : Schauspielerin Elisabeth Rass und Chansonpoet Csaba Gál 
Eine ganz besondere Zeitreise durch die Vielfalt ungarischer (Liebes)dichtung der letzten fünf Jahrhunderte, bei der sich Musik und Stimme kurzweilig abwechseln.

LHA Plakat Rass-Gal
 

IBK-Poetry-Slam

 
 Preisträger

IBK zeichnet sieben KünstlerInnen der Sparte Slam Poetry mit den Förderpreisen 2013 aus,
die am 6.11.13 im Rokokosaal der Regierung von Schwaben in Augsburg verliehen werden:
Hazel Brugger (Kanton Zürich), Alexander Burkhard (Freistaat Bayern), Renato Kaiser (Kanton St.Gallen), Sophie Passmann (Land Baden-Württemberg), Philipp Reichling (Kanton Zürich),
L
ara Stoll, (Kanton Thurgau) und Gabriel Vetter (Kanton Schaffhausen)

IBK Poetry-Slam Flyer
LHA Plakat IBK-Poertry Slam

LHA IBK-Poetry-Slam

LHA IBK-Poetry-Slam

LHA IBK-Poetry-Slam

LHA IBK-Poetry-Slam

IBK-Poetry-Slam Di 8.10.13/19h Wortstreit um die Förderpreise der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK) Moderation Ko Bylanzky und Rayl Patzak  >Flyer1 >Flyer2   >Plakat
mit acht hochkarätigen Dichterinnen und Wortpoeten aus der Bodenseeregion :
Gabriel Vetter (Schaffhausen), Philipp Reichling (Zürich), Réné Sydow (Baden-Württemberg), Renato Kaiser (St.Gallen), Nadja Spiegel (Vorarlberg), Raphael Kaufmann (Thurgau), Rosie Hörler (Appenzell) und Clara Nielsen (Bayern)
N
eben einer bunt gemischten Publikumsjury sitzen die Juroren der IBK im Zuschauerraum. Unabhängig von deren Urteil, das erst im November bekannt gegeben wird, kürt das Publikum seinen Champi
on
Publikumssieger in Immenstadt Gabriel Vetter (Kanton Schaffhausen)
"Die Flugversuche des Pinguins" 8 Autoren wetteifern leidenschaftlich um Förderpreis AA 15.10.

IBK-Poetry-Slam

LHA IBK-Poetry-Slam

LHA IBK-Poetry-Slam
LHA IBK-Poetry-Slam
LHA IBK-Poetry-Slam LHA IBK-Poetry-Slam

links : Moderation
Ko Bylanzky und Rayl Patzak

rechts:
Publikumssieger
Gabriel Vetter

LHA IBK-Poetry-Slam LHA IBK-Poetry-Slam
 Wettbewerb am
 26.9.13 in Lindenberg

mit weiteren 8 Teilnehmern : Muhammet Ali Bas ( Vorarlberg), Hazel Brugger (Zürich), Alexander Burkhard (Bayern), Diego Häberli (Schaffhausen), Etrit Hasler (St. Gallen), Sophie Passmann (Baden-Württemberg), Benjamin Quaderer (Lichtenstein) Lara Stoll ( Thurgau)

 
     
LHA Ausst.G.Knape

Märchen und Mythen Gudrun Knape Kunsthefte  >Plakat   >Vita
Vom Mythos zum Märchen ist es nicht weit. Mythos ist religiösen Ursprungs, Märchen kommen aus der Volksmoral. Beides wurde in früheren Zeiten mündlich überliefert und erst viele Jahre später schriftlich festgehalten.
Vernissage 
Do 3.10./17h Ausstellung 3.10. bis 19.10.13
Begrüßung Kulturreferent Harald Dreher Musik Gertrud Buchmann (Sax.)
Märchen und Mythen
erzählt von Almut Neubecker
im Rahmen von Land - Leute - Literatur >mehr Immenstadt
"Ein Hauch von Magie" Schöpfungsbilder-selbstgef.Kunsthefte AA 11.10.

Gudrun Knape führt durch die Ausstellung: Samstag 12.10.13 u.nach Vereinbarung

LHA Plakat Knape LHA Ausst.G.Knape
LHA Ausst.G.Knape LHA Ausst.G.Knape LHA Ausst.G.Knape
LHA Ausst.G.Knape

LHA Ausst.G.Knape

LHA Ausst.G.Knape

LHA Ausst.G.Knape

LHA Ausst.G.Knape LHA Ausst.G.Knape
 Poetry-Konzert
 
Mi 02.10.13/19.30h

Momente Poetry-Concert - Seelenpoesie aus der Feder von Uli Gast  >Plakat
gefühlvoller akustischer Gitarren-Pop-Rock von Steffi Kopp & Tim Hecking
Worte gesungen, gesprochen, gereimt und gefühlt, 'entschleunigen', Emotionen sprechen lassen ...
"
Wo die Pointe lauert" humorvolle, tiefsinnige Verse vor, bereichert mit Poprock, AAnz 10.10.

LHA Plakat Poetrykonzert
 Autorenlesung
 
Mo 30.09.13/19.30h

Heiner Geißler >i Sapere aude Lesung findet aus Platzgründen im <i> Schlosssaal statt
Der ehemalige Generalsekretär der CDU ist bekannt für klare Ansagen und eine Ausnahme als politischer Querdenker. In seinem neuen Buch hadert Dr. Heiner Geißler heftig mit der Staatsführung, stellt kühne Forderungen, besteht auf Antworten und macht sich stark für eine Bürgerbeteiligung - ein polemischer Appell, der Zündstoff für Diskussionen liefert und Widerspruch auslöst...
"Neue Aufklärung ist nötig" Politiker H.Geißler nutzt sein neues Buch als Stichwortgeber, um eine Welt zu skizzieren, die politisch und wirtschaftlich in Unordnung geraten ist, AAnz 4.10.13

Plakat H.Geißler
 Mi 25.09.13/19.30h

Buchvorstellung ... noch ein Allgäu-'Grimmi' - vorgestellt von W. Gunther le Maire  >Plakat
Johann Wolfgang Grimm (1846-1887) ein Meister des Realismus in Europa und Brasilien
Die ganze Geschichte über den völlig vergessenen Landschaftsmaler mit abenteuerlichen Lebenslauf, Hungerleben an der Münchner Kunstakademie, Wanderjahre im Mittelmeerraum, Blitzkarriere in Brasilien und frühen Tod mit 41 Jahren in Palermo ist an sich schon spannend - aber seine Wiederentdeckung und das Aufspüren von rund 250 Arbeiten ist in echter 'Grimmi' >mehr zu Johann Georg Grimm - Ausstellung Museum Hofmühle bis 13.10.13

LHA Plakat BV Grimm
LHA Somat R.Keim

>mehr  Sonntagsmatinée  15.09.13/11h  Renate Keim Blüte der Hoffnung  >Plakat
Wie aus einer Traumreise eine Horrorreise durch ägyptische Gefängnisse wurde
Begrüßung Gabriele Bartels vom Literaturkreis Literaturhaus Allgäu
Die gebürtige Kemptener war frisch geschieden und alleinerziehende Mutter zweier kleiner Kinder als sie ein verlockendes Angebot bekam - eigentlich sollte sie nur ein Auto nach Ägypten überführen und wollte dies mit einem schönen Urlaub verbinden. Doch statt schöner Stunden am Strand verbrachte sie dort 9 Monate in Gefängnissen ...

Plakat R.Keim
 August 2013

Sommerpause im Literaturhaus Allgäu - Bücherei geöffnet

 
 Präsentation
 
Mo 29.7.13/10.30h

Projekt-Präsentation 6. Klasse der Mittelschule Immenstadt
Immenstadt erleben – Ein Audioguide von Kindern für Kinder!
ein Projekt der Stiftung Zuhören in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk
Bayern hören–Audioguides multimedial Reportagen, Umfragen, Beiträge, Geschichten
Begrüßung Alfred Becker - Wirtschaftsförderung, Tourismus, Kultur
Thomas Wurmbäck, 2. Bürgermeister und Rektor Wolfgang Knoll
"Mittelschüler stellen Audio-Stadtführer vor" Günter Jansen AAnz 31.7.13 >P

LHA 6a:Audioguide

LHA 6a:Audioguide

LHA 6a:Audioguide

LHA 6a:Audioguide
LHA 6a:Audioguide
LHA 6a:Audioguide Über eine komplette Projektwoche haben die Kinder ihre eigene Stadt erforscht, recherchiert und Experten interviewt. Begleitet wurden sie von Kristina Dumas, Journalistin beim Bayerischen Rundfunk. Sie stand den Kindern als Mediencoach zur Seite und wies die Mittelschüler in die verschieden Gestaltungsmöglichkeiten  ein. Die Kinder lernten Umfragen, Interviews und Reportagen zu machen zu selbst gewählten Themen u.a.
"
Wie lebte eine Bauernfamilie vor 100 Jahren", "Wie kommen die Löcher in den Emmentaler?", "Was ist Viehscheid?" oder "Was passiert beim Klausentreiben?"
LHA 6a:Audioguide Peter Seitz vom Schloss Immenstadt wurde interviewt und auch Hans Stubenvoll, der 2. Vorsitzende des Heimatvereins Immenstadt auf der Burgruine Laubenbergerstein. Unterstützt wurde das Projekt von der Stadt Immenstadt, besonders durch Wirtschaftsförderer Alfred Becker und den Elternbeirat der Mittelschule.
Über eine kostenlose App der Stiftung Zuhören für Smartphones sowie über stiftung-zuhoeren.de und BR.de wird der Audioguide Interessierten für Stadtrundgänge zur Verfügung gestellt.
recht: Referendarin Carolin Thürwächter, BR-Journalistin Kristina Dumas und Klassleiter Wolfgang Abt
 Fiesta Latina
 19.07.13/19h

 
Einlass  18h
 Eintritt frei -
 Spenden erwünscht !

Fiesta Latina ein lateinamerikanischer Abend - lassen Sie sich überraschen!  >Plakat
Das Projekt-Seminar 'Las Culturas de Espana y Latinoamérica' der 11. Klasse/Gymnasium Immenstadt möchte die Kultur Lateinamerikas ins Oberallgäu bringen und musikalisch, kulinarisch und kulturell einen Einblick in die Welt Lateinamerikas vermitteln.
Musik mexikanische Band Pescadores de Ventanas  
19h
Einführung in die afroamerikanische Candombe-Musik (UNESCO-Weltkulturerbe)
Ausstellung Fotografien und Hintergrundsinfo zu kulturellen Besonderheiten Lateinamerikas außerdem fruchtige Cocktails und lateinamerikanische Speisen ...
Der Erlös des Abends (nach Abzug der Unkosten - Fahrtkosten der Band etc.) wird für ein vom Gymnasium unterstütztes Projekt gespendet

LHA Plakat Fiesta Latina
LHA HA.Samad

Vortrag mit Personenschutz Mi 3.7.13/19.30h Hamed Abdel-Samad
die
aktuelle Lage in Ägypten und sein Buch Krieg oder Frieden >Plakat
"Immenstadt vor Augen, Kairo im Herzen" V.Krull AZ 3.Seite, 5.7.13 >P
Trotz Morddrohung auf Lesereise-auch als Präsident Mursi gestürzt wird
li: Begrüßung Robert Bock re: auch ohne Signatur großes Interesse an seinen Büchern

LHA HA.Samad LHA HA.Samad
 Autorenlesung
 
Sa 22.06.13/19.30h

Jürgen Wirth Manisch-depressiv - Ein Mann sieht rot  >Plakat
Peter Plunger ist manisch-depressiv und lebt ein unauffälliges Leben im sozialen Mittelstand, verheiratet, drei Kinder. Neun Jahre lang hat er seine Freizeit dem Ausbau des Hauses gewidmet, bis ihm seine Frau erklärt, dass sie die Scheidung will. Für ihn bricht eine Welt zusammen ... Nach einem acht Monate andauernden Rosenkrieg steckt er voll Verzweiflung und innerer Wut das Haus in Brand, als seine Frau mit den Kindern im Urlaub ist. Nach seiner Festnahme wird er zuerst in eine psychiatrische Unterbringung gebracht, da er suizidgefährdet ist, danach in U-Haft verlegt.
Der Romanheld vermittelt seinen Leidensweg durch diese beiden Institutionen im Ich-Erzähler-Stil und schwenkt immer wieder zurück in seine Kindheit und Jugend in einem äußerst autoritären Elternhaus, wo er vom tyrannischen Vater misshandelt und geprägt wurde ... Jürgen Wirth geboren in Sonthofen lebt heute in Immenstadt

LHA Plakat J.Wirth
 Sonntagsmatinée
 16.06.13/11h
 verschoben auf den
 23.3.14

Erich Puchta Pinguin Freddy
und der große Himmelsvogel
oder : Was besonders lebensnotwenig ist
Was wäre, wenn wir alle Pinguine wären - wie sähe unser tägliches Leben aus?
Ein Buch für Kinder und Erwachsene, die noch staunen können über die Wunder dieser Welt
Erich Puchta (geb 1936 in Fürth) war lange Pfarrer in Oberstaufen und Lindau. Er engagiert sich für krebskranke Patienten in einer Allgäuer Klinik, hat Freude am Schreiben und arbeitet in einer Literaturwerkstatt mit.

Cover Pinguin Freddy/Puchta
  Fünf Jahre Literaturhaus Allgäu  
 rechts: Jubiläum
 '5 Jahre Literaturhaus'
 Ehrengäste und
 Mitglieder des Arbeitskreises

5 Jahre LHA

5 Jahre LHA 5 Jahre LHA
5 Jahre LHA

Jubiläum - Fünf Jahre Literaturhaus Allgäu  Sa 08.06.13/11-19h >Plakat  >Programm
Begrüßung
Stadtrat und Kulturreferent Harald Dreher
Grußworte 1.Bürgermeister Armin Schaupp, Alt-Bürgermeister Gerd Bischoff und
Ulrike Bauermeister-Bock für den 'Arbeitskreis Literaturhaus'
"Wir sind auf einem gutem Weg" Arbeitskreis zieht Bilanz, Veronika Krull  AAnz 7./12.6.13 >P
>P

5 Jahre LHA

LHA Foto:Höpfl

5 Jahre LHA

5 Jahre LHA

5 Jahre LHA
5 Jahre LHA

12 h Autorenlesung Nicht alles aus dem Allgäu ist Käse Helmut Schneider
Anekdoten und kuriose Geschichten
"Erinnerung eines Werdensteiners" Veronika Krull (Foto links) Allgäuer Anzeigeblatt 12.6.13
>P
Helmut Schneider (geb 1949 in Immenstadt) gelernter Bibliothekar und Sozialpädagoge, lebt seit Jahren in Holzkirchen und arbeitete als Wissenschaftler und Redakteur beim Deutschen Jugendinstitut in München

 13 h

Catering-AG der Mittelschule Immenstadt bietet ein reichhaltiges Snack-Buffet (unten links)
Musik
SeniorenHaus-Band aus Kempten (bekannt vom Kemptener Jazzfrühling)

14.30h Andreas Paragioudakis aus Wolfurt (bei Bregenz, Foto links) Emillio der Straßenkehrer
Musikalisch-Clowneskes Erzähltheater zum Mitsingen und Mitspielen (ab 5 Jahre)
eine Vorstellung voller Klangüberraschungen und Ausdrucksmagie, die die griechischen Musikkultur mit der österreichischen auf eigene Art verbindet und Raum für das musikalische Phantasieren eröffnet

Idee & Spiel Andreas Paragioudakis   Regie Carolina Fink

 16h

Team des 'Weltladens' Immenstadt bietet Kuchen und fair gehandelten Kaffee an

 17 h

Sonderprogramm zum Ausklang Kabarett die Traumfraun

5 Jahre LHA

Arbeitskreis Literaturhaus derzeitige Mitglieder: Gabriele Bartels, Robert Bock, (im Bild) Ulrike Bauermeister-Bock, Renate Kurschatke, Gabriele Ruckdeschel, Angelika Scholz, Cordula Schneele ausgeschieden : Reinhard Glassl <i>, Gerhard Dick <i>
in Vertretung der städtischen Interessen : Alfred Becker, Harald Dreher, Annemarie Polzer

5 Jahre LHA

5 Jahre LHA

5 Jahre LHA

5 Jahre LHA

links: ein Büchlein als Dank an Altbgm. Gerd Bischoff -
und rechts: Blumen
für die 'Guten Geister' des Literaturhauses

5 Jahre LHA
           
LHA Somat Todorova/Dobreva Foto:Glassl

>mehr Deutsch-bulgarische Sonntagsmatinée 26.5/11h Danka Todorova Tor zur Liebe  >Plakat
Musik Ruska Dobreva, bulgarische Liedweisen Begrüßung Kulturreferent Harald Dreher
In dem Roman von 2011 geht es um das Meisterwerk des bulgarischen Malers Skaratov, in holografischer Technik gemalt, das unter mysteriösen Umständen verschwunden ist. Thomas und Paul, Experten der Holografie, folgen einer Spur nach London, wo Thomas der jungen Galeristin Anna begegnet und sich in sie verliebt. Nun beginnt eine spannende Suche…
 - Fotos : Reinhard Glassl

LHA Somat Todorova/Dobreva Foto:Glassl
 Vortrag
 
Mi 15.05.13/19.30h

Benefizveranstaltung mit Peter Melchin für den 'Lauf der guten Hoffnung'
'auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt...' über den langen Weg von Wien nach Monte Carlo
7 1/2 Monate - 2500 km allein und zu Fuß über die Alpen, für ein soziales Engagement,
nämlich Kindern in Afrika zu helfen, die an der Krankheit Noma leiden

 
 Konzert
 
Fr 10.05.13/19.30h

Duo La Mariposa Flute & Piano   >info zum Konzert
Katja Farinetti und Manfred Ullmann
Musik ist eine Sprache, die jeder versteht - sie macht glücklich, nachdenklich, manchmal rührt sie zu Tränen oder heitert auf...
 Eintritt frei - Spenden erbeten

Foto:La Mariposa
 Autorenlesung
 
Mi 08.05.13/19.30h

Martin von Arndt Oktoberplatz
ein aufwühlendes, eindrückliches Buch über die Liebe, über Träume, über Macht und Missbrauch
Für die Arbeit an diesem Roman lebte und recherchierte der Autor monatelang im Milieu weißrussischer Oppositioneller in Minsk

Cover Oktoberplatz
 Buchvorstellung
 
Di 30.04.13/19.30h

Hermann Seber Lebensfries  Musik Steffi Kellermann (Flöte)   >info
Gedichtband eines verkannten, bisher unbekannten Lyrikgenies, herausgegeben von Brigitte Günther und Kay Wolfinger, die aus Sebers Werk lesen; "Verdichtetes Leben" AAnz. 4.5. >P
Geprägt von facettenreichen Erfahrungen kehrte Seber (*1936 in Immenstadt) nach Jahren ins Allgäu zurück. Bücher wurden sein Lebensinhalt. Im eigenen Schreiben fand er, vor allem in jungen Jahren, seinen treuesten Begleiter. Neben seinen eigenen Texten entstanden aus seiner Feder Lieder- und Gedichtübersetzungen aus 14 Sprachen.
Im Jahr 2009 fand Hermann Seber den Kontakt zu einer Schreibgruppe, wo er erstmals seine Gedichte – auswendig – vortrug und mit den außergewöhnlichen Texten die Zuhörer in Staunen versetzte. 
Seit 24. Februar 2011 ist Hermann Seber querschnittgelähmt und lebt im Spital in Sonthofen.

 
Cover Seber
Cover Z.Bánk

Konzeptioneller Schwerpunkt 2013 'Literatur von Autoren mit osteuropäischen Wurzeln'
Di 23.4./19.30h Autorinnenlesung zum Welttag des Buches
Zsuzsa Bánk
liest aus ihren Roman "Die hellen Tage
>info
"Erwachsenwerden in Familien mit 'Leerstelle'", Veronika Krull AAnz 27.4.13  >P

Z.Bank Foto:Krull
 Buchvorstellung +
 Autorinlesung
 
verschoben auf

 Mi 17.4.13/19.30h

Jana Barth Die Goldputzerin  "Wie der junge Rob zum Despoten wird", V.Krull AAnz 23.4. >P
Jana Barth wurde 1994 im Allgäu geboren, wuchs sie mit vielen Tieren auf und entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für Literatur. Ihr erstes Buch verfasste sie im Alter von 13 Jahren. Sie leitet heute eine psychologische Beratungsstelle für Tierbesitzer u.wohnt in Blaichach OA >Plakat

LHA Plakat BV Barth
Cover Peststurm

Sonntagsmatinée 14.4.13/11h Bernhard Wucherer >> Der Peststurm   >info
2. Teil der historischen Tetralogie über Oberstaufen während des Dreißigjährigen Krieges
"Die Intrigen gehen weiter" Buchpräsentation <i> Schloss Immenstadt AAnz 21/27.3. >P >P

B.Wucherer AAnz.21.3.13
LHA A.Ottmann/BBK

LHA A.Ottmann/BBK

LHA A.Ottmann/BBK

LHA A.Ottmann/BBK

LHA A.Ottmann/BBK LHA A.Ottmann/BBK

LHA Plakat Ottmann

LHA A.Ottmann/BBK

LHA A.Ottmann Foto:ros
 Frühjahrsausstellung
 Berufsverband
 BBK
 Schwaben-Süd
 
13.04.-11.05.13

KünstlerInnen des Berufsverbandes BBK Schwaben-Süd stellen aus  >Plakat
Anna Ottmann
Beflügelter Stift, beschriebene Blätter und objekt(ive) Redewendungen
Ausstellung
13.04.-11.05.13 Vernissage
Fr 12.04.13/19.30h  >Einladung  >vita
mit Performance der Künstlerin 'suchen wissen' und Texten von Ernst Jandl
Musik Improvisation  Achim Rinderle (Saxofon) Begrüßung Kulturreferent Harald Dreher Einführung Hans Günter Stephan, 1.Vorsitzender BBK Schwaben-Süd
"Listige Wortspaltereien und die Chiffren des Genusses" R.Schwesinger, AAnz.19.4.13 >P

LHA A.Ottmann/BBK

LHA A.Ottmann/BBK

LHA A.Ottmann/BBK

LHA A.Ottmann/BBK

LHA A.Ottmann/BBK
 Buchvorstellung
 
Mi 27.03.13/19.30h

Hansjörg Straßer Staatsschutzsache: Verschwörung Alpenbund  >info
Der ehemalige Vorsitzende des Landgerichtes Kempten stellt sein neues Buch vor und gibt
Einblick in die Vorgänge 1811-1813 im Alpenraum.

LHA BV Strasser
 Buchvorstellung
 
Mi 20.03.13

Gerd Bischof Der Bosch in Immenstadt - wie es dazu kam und was daraus geworden ist
Von den ersten Überlegungen über den Wettstreit mit anderen Kommunen, über Debatten, Diskussionen, Verhandlungen mit Bürgern und Behörden bis zur Realisierung der wichtigen Industrieansiedlung; bei Eberl Medien
"Spannender Blick in die Zeitgeschichte - und ein Lehrbuch für Bürgermeister"
Kurzweiliger Schnelldurchlauf, lebendig und balastfrei erzählt, E.le Maire AAnz 22.3.13 >P

LHA BV Bischof Foto:Steinmüller
LHA Lit.cafe H.Huber

Konzeptioneller Schwerpunkt 2013 'Literatur von Autoren mit osteuropäischen Wurzeln'
So 17.03.13/15h Literaturcafé zum Thema "Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller >Plakat
- ihr literarisches Arbeiten im rumänischen Banat zur Zeit Ceausescus"
mit dem Ehepaar Marianne und Hans Matye
(Immenstadt)
Begrüßung Kulturreferent Harald Dreher (unten Mitte)

LHA-Plakat Lit.cafe

LHA Lit.cafe H.Huber

LHA Lit.cafe H.Huber

LHA Lit.cafe H.Huber
LHA Lit.cafe H.Huber

Hans Matye stammt aus dem Banat, der jüngeren deutschen Sprachinsel in Rumänien,
Marianne Matye
aus der älteren deutschen Sprachinsel Siebenbürgen. Sie besuchte Grundschule und Gymnasium Agnetheln (Siebenbürgen) während Hans Matye nach der Grundschule das gleiche Gymnasium wie Herta Müller in Temesvar (Banat) besuchte.
Das Ehepaar Matye hatte 1970 bis 1974 in Jassy, der ältesten Universität im Osten Rumäniens, Germanistik, Anglistik und Rumänistik studiert und arbeiteten nach dem Abschluss der Studien als Deutschlehrer in Konstanza am Schwarzen Meer. Seit 1970 betätigte sich Hans Matye schriftstellerisch vor allem mit Lyrik; er veröffentlichte u.a. in der 'Neuen Literatur', einer in deutsch herausgegebenen monatlichen Literaturzeitschrift des rumänischen Schriftstellerverbandes, in der auch Herta Müllers erste Texte erschienen. Das Ehepaar Marianne und Hans Matye siedelte 1991 nach Deutschland um. Seit 1995 ist Marianne Matye an der Knabenrealschule Immenstadt tätig, Hans Matye seit 1996 an Immenstädter Mittelschule.
Team des Weltladens Immenstadt - mit fair gehandeltem Kaffee und selbst gebackenen Kuchen

LHA Lit.cafe H.Huber
LHA Lit.cafe H.Huber

LHA Lit.cafe H.Huber

LHA Lit.cafe H.Huber

LHA Lit.cafe H.Huber
 Autorenlesung
 
Fr 08.03.13/19.30h

Konzeptioneller Schwerpunkt 2013 'Literatur von Autoren mit osteuropäischen Wurzeln' >info
Autorinnenlesung
zum Weltfrauentag >i Lena Gorelik
"Sie können aber gut Deutsch" >Plakat
Warum ich nicht mehr dankbar sein will, dass ich hier leben darf, und Toleranz nicht weiterhilft... 
  Begrüßung Ulrike Bauermeister-Bock vom Literaturkreis
Wie Migranten Deutschland verändern und warum das gut ist Lange hat man hierzulande kaum über Integration diskutiert - bis Thilo Sarrazins umstrittene Thesen über Migranten heftige Reaktionen auslösten. Was viele vergessen, so Lena Gorelik – selbst Kind russischer Einwanderer–, wir leben längst in einer ethnisch gemischten Gesellschaft. Wir müssen nur dahin kommen, es als Stärke zu begreifen und davon zu profitieren. In Deutschland leben seit Jahrzehnten Menschen, deren Wurzeln in anderen Regionen der Welt liegen. Sie sind Teil dieses Landes und wollen sich diese Zugehörigkeit auch nicht absprechen lassen. Lena Gorelik ist eine von ihnen. Anfang der 1990er-Jahre siedelte sie mit ihrer Familie von Russland nach Deutschland über. Gorelik lebt in München.
In diesem persönlichen, ehrlichen Buch beschreibt sie, wie es ist, fremd zu sein in Deutschland. Wie Integrations-debatten garniert mit Sätzen wie 'Du bist doch nicht gemeint!' einem den Boden unter den Füßen wegreissen. Und warum Deutschland davon profitieren wird, wenn man aufhört, ganzen Gruppen von Menschen das Recht abzusprechen, dazu zu gehören. Denn wir leben und gestalten längst ein gemeinsames Deutschland.
Lena Gorelik
, geboren 1981 in Sankt Petersburg, kam 1992 zusammen mit ihrer russisch-jüdischen Familie als 'Kontingentflüchtling' nach Deutschland. Sie ging in Baden-Württemberg zur Schule. Nach ihrer Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München absolvierte sie den Elitestudiengang 'Osteuropastudien'.
2005 Bayerischer Kunstförderpreis für ihr Romandebüt 'Meine weißen Nächte'. Zuletzt erschien das Buch für ihren neugeborenen Sohn 'Lieber Mischa' 2007 Nominierung zum Deutschen Buchpreis; 2009 Ernst-Hoferichter-Preis (mit Matthias Politycki); 2009 Förderpreis/Friedrich-Hölderlin-Preis, Bad Homburg.
Fotos li/re (4): Reinhard Glassl 
Interview "Besser Akzeptanz statt Toleranz" V.Krull AAnz 5.3 >P
"Ein 'Mix' aus zwei Kulturen" Gorelik über ihre Erfahrungen als Migrantin, V.Krull AAnz 14.3 >P

L.Gorelik Foto:Schöllhorn


LHA Gorelik


LHA Gorelik Foto:Glassl
LHA Gorelik Foto:Glassl
LHA Gorelik Foto:Glassl
LHA Gorelik Foto:Glassl
 Vortrag
 
Mo 25.02.13/12h

Wilfried Stroh "Das römische Gastmahl in Literatur und Leben"
Vortrag vor Schülern der Lateinkurse Gymnasium Immenstadt und Lehrkräften der Oberallgäuer Gymnasien; zum Vortrag 'Über die Esskultur der alten Römer' Klaus Neubert AAnz.8.3.13
>P

 
 Finissage
 Fr 15.3.13/19.30h

Finissage + Vortrag Farben des Lichts. Einführung in die Problematik des Lichts in der Malerei
Die Malerin spricht in dem Vortrag über ihre führende künstlerische Faszination – das Licht.
Technischer Aspekt der Lichtdarstellung für die Malerei (Raumdarstellung, Luftperspektive); Bedeutung des Lichtes für die Ausstrahlung des Bildes, für seinen Inhalt; Maler, die sich besonders auf die Darstellung des Lichts konzentriert haben; mystische Bedeutung des Lichts in der religiösen Kunst; Symbolik des Lichts (ca. 45min)

LHA Willems-Pisarek



LHA Plakat  Dialog



LHA Willems-Pisarek
LHA Willems-Pisarek

LHA Willems-Pisarek

LHA Willems-Pisarek

LHA Willems-Pisarek
 Ausstellung
 
16.02.-16.03.13

Kunstausstellung 'Dialog mit der Natur' <i> Dr.Magdalena Willems-Pisarek (Wertach)
Bilder, Zeichnungen und Grafiken 
Presse Allg. Anz. 9.2.13 >P    >info
die Künstlerin hält zur Eröffnung und zur Finissage philosophische Referate zur Kunst
Im Kontrast gezeigt werden großformatige Bilder in Öl/Wachs-Technik und kleine, präzise Federzeichnungen. Die konsequent darstellend gemalten Landschaften zeugen von der Faszination der Malerin für die Natur, die sie in ihrem Atelier auf dem Bichel in Wertach umgibt. Die Bilder laden den Betrachter in die 'gefühlte Realität' ein. In konstanter Auseinandersetzung mit der Natur, ihrem Licht, Farben und Formen sieht sie ihre Aufgabe beim Malen.
Ausstellung geöffnet zu den Besuchszeiten der Stadtbücherei; Foto links: Christian Steinmüller
"Vergessene Schönheit im Blick" beeindruckende Arbeiten, Klaus Schmidt AAnz.20.2.13 >P

Werk Willems-Pisarek Foto:Steinmüller
Werk Willems-Pisarek

Vernissage Fr 15.02.13/19.30h und Vortrag
Der Weg ist das Ziel. Die Suche nach Selbstdefinierung als Maler

Entwicklung ihrer künstlerischen Sprache und der Prozess, der dazu geführt hat, dass sie sich entschloss darstellend zu arbeiten und alte Techniken wieder zubeleben. Philosophisches Studium, ästhetische Konflikte der Postmoderne, handwerkliche Basis und praktische Probleme des Malers. Problematik der Situierung der zeitgenössischen Malerei in die Kunstgeschichte, die unausweichlich in jeglicher künstlerischer Aktivität präsent bleibt (ca. 45min)

LHA Willems-Pisarek

LHA Willems-Pisarek

LHA Willems-Pisarek

LHA Willems-Pisarek
 Lesung
 
22.01.13/19.30h

'Wie Buddha in den Westen kam...'  >Plakat
Lama Ole Nydahl
Buddha Shakyamuni liest aus dem Buch 'Über alle Grenzen'
Neben den Grundgedanken des Buddismus beschreibt der Autor eindrucksvoll und unterhaltsam, wie er und seine Frau Hannah es vor 40 Jahren geschafft haben, die buddhistischen Lehren der Karma-Kagyü-Schule den Menschen im Wetsen zugänglich zu machen.
Dr.Hinrich Vollmer ist Arzt an einer Allgäuer Klinik, über 20 J. Buddhist und 12 Jahre als buddhistischer Lehrer tätig

LHA Plakat Buddhas
LHA Somat Kemper/Habasch Foto:Glassl

>mehr Sonntagsmatinée  20.01.13/11h 'Kann denn Liebe Tinte sein' >info
Stefanie Kemper und Hippe Habasch Kurzprosa und Lyrik >Plakat
Stefanie Kemper, geb. 1944 in Hirschberg/Schlesien, lebt seit 1978 im Allgäu. Dozentin für Mikrobiologie an der FH und am Berufskolleg. Schriftstellerisch tätig in Prosa und Lyrik seit nahezu 30 Jahren. Mitglied im VDS und in vielen literarischen Vereinigungen, 1.Vorsitzende Wangener Kreis. zur Lesung Markus Noichl AAnz 26.1.13 >P

LHA Somat Kemper/Habasch Foto:Glassl
Feelix

Musik & Lyrik  Fr 11.01.13/20.30h Ulrich Gast und Felix 'Das nackte Herz' ...
... bedeutet : Gefühle zulassen und zeigen, sich öffnen, den Schutzpanzer ablegen und sich tief in die Seele blicken lassen - mit Musik und Lyrik durch Gefühlslandschaften reisen ...
Ulrich Gast widmet sich mit der Kraft der Poesie und Felix Schwarz-Gewallig mit der Sanftheit der Rockmusik u.a. dem, was den Menschen im Innersten zusammenhält : die Liebe ...
"Standpauke fürs Spiegelbild" geistreicher Spaziergang in die Welt der Gefühle" AAnz 18.1.  >P

U.Gast Foto:Jansen
LHA Revital Herzog

Erzählkonzert  Di 01.01.13/19.30h Zum Welttag des Friedens präsentiert  >Plakat
Revital Herzog
 'Ein Hauch Wüstenwind'  Begrüßung Kulturreferent Harald Dreher
(rechts)
Revital Herzog, die 2011 ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum feierte, präsentiert ein Programm voll verschmitzten Humors. Märchen und Geschichten, die in jüdischer Tradition zum Lachen und Nachdenken anregen, werden durch Akkordeonmusik vom Balkan, Klezmer und Tanzmusik aus dem Nahen Osten bereichert.
Rezitation : "Die Wette mit dem Sultan" Markus Noichl, AAnz 5.1.13
>P
Schon ihr persischer Großvater war Märchenerzähler. Seine Enkelin setzt diese Tradition fort und erweitert die Kunst des Märchenerzählens zum Erzählkonzert, das jüdische, persische und andere Elemente des Orients aufnimmt und neu verknüpft. Die Geschichten berichten von Glauben und Aberglauben, geben Hoffnung und Zuversicht.
Die gebürtige Israelin lebt in Reutlingen-Gönningen.

LHA Revital Herzog

LHA Revital Herzog
LHA Revital Herzog
 Rückblick

  Lesungen -  Veranstaltungen - Ausstellungen

info
 Veranstaltungen
 2012
(Auswahl)
Sonntagsmatinée Markus Noichl; Stefanie Kemper; Bernhard Wucherer; Hajo Fickus;
Reinhard Glassl; Peter Suska-Zerbes; Stefan Nowicki; Ulrich Fentzloff; Tiny Schmauch + Band; Ulrike Bauermeister-Bock; Brigitte Günther; Joachim Rangnick;
<i>





2. Lange Lesenacht 10 Autoren aus Allgäu und Vorarlberg <i>
Buchvorstellung Jörg Sauer; Eva Wonneberger; Werner Köhnlein; <i>
Buchkunst von Werner Klemke (Weißensee 1917-1994) Sammlung Matthias Haberzettl <i>
Ausstellung Satire in Wort und Bild Jörg Sauer; Literatur-Schrift-Bild BBK-Ausstellung; <i>
Autorenlesung Thomas von Steinaecker; Vea Kaiser; Andreas Altmann; Steven Uhly;
Literaturcafé; Haruki Murakami 1Q84; Verlagspräsentation Die Pestspur; Ulrike Markusch Buddhismus; Poetry-Slam; Lesewettbewerb Maria Stern; Literatur+Musik mit Schülern; Sommerferien-Leseclub; Rezitationsabend Hesse-Jahr mit Helga Greier; Kindertheater;
Theater 
Josefine und ich Erzählung H.M.Enzensberger szenische Bearbeitung Eva Schroer
Literaturhaus Allgäu - Bräuhausstr.10 - 87509 IMMENSTADT/Allgäu - Tel.08323/7586 - weitere info >> Immenstadt

vergrößern / Weiterleitung - bitte auf die Vorschaubilder klicken - Fotos, wenn nichts anderes angegeben: www.kultur-oa.de

Kontakt

Literaturhaus

Öffnungszeiten: Mo + Do 14-18h; Di 9-11h + 14-18h; Mittwoch 14-19h; Freitag 12-16h; Sa 10-12h
<i> weitere info auf Kultur-oa; >i weitere info bei z.B. Wikipedia; >> Weiterleitung auf fremde Webseiten
bis 1.8.13 - Presseartikel i.d.R. wenn nichts anderes angegeben >> Allgäuer Anzeigeblatt / >> Allgäuer Zeitung
 weiterhin Presseartikel
>> Kreisbote Sonthofen (KB) / >> Heimat Allgäu (HA) / >> Das schöne Allgäu (DSA)


home