Literaturhaus Allgäu

Literaturhaus  Allgäu /Immenstadt
< Info-Archiv Veranstaltungen 2016 >

kultur-oa.de
-suche-






aktuelle <i> Veranstaltungen  -  Stadtbücherei <i> Immenstadt
Info
ab 2016 auch unter
>> www.literaturhausallgaeu.de









ImmenStadtKultur In rund zweijähriger Bauzeit wurde das denkmalgeschützte Gebäude der <i> ehemals gräflichen Reitschule von 1774 saniert, umgebaut und 6/'08 eröffnet.
Es enthält die zuvor im Schloss untergebrachte Stadtbücherei.
Es finden Lesungen und literaturbezogene Ausstellungen statt.
Literaturhaus Allgäu
Kulturgemeinschaft OA Archiv-Literatur weitere Information, Presse, Links zu
Literatur, Lesungen und literarischen Veranstaltungen
auch unter
Kultur im Schloss Museum Hofmühle

2015 <i>

Info / Fotos / PresseInfo Veranstaltungen 2016

Info aktuell

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis Ab 1. August 2013 dürfen auf Grund der geänderten Rechtslage (Leistungsschutzrecht)
leider
keine Artikel
über die regionale Kunst und Kultur des Allgäuer Anzeigeblatts
 mehr zur Verfügung gestellt werden. Bitte informieren Sie sich in den Print- und Onlineausgaben.

info  >Flyer 1 >Flyer 2

Vorverkauf in der <i> Stadtbücherei Tel.(08323)7586 und an der Tageskasse

 Ausstellung
zuletzt Himmelskörper steigen u.fallen Birgit Hefter Freitag 25.11./19.30h - 17.12.16  
Buchkunst Sammlung Matthias Haberzettl 28.11.-12.12.15 Vernissage Fr 27.11. <i>
Waltraud Funk Kunstprojekt Haut aus Worten im Literaturhaushof Dauerausstellung <i>
 Lesenacht Lange Lesenacht Autoren aus dem Allgäu und Nachbarregionen wieder 17.11.17 zuletzt 8.11.14 <i>
 Bücherschau 3. Allgäuer Bücherschau Neuerscheinungen, Autorenlesungen, Rahmenprogramm Sa 25.09.10 <i>
 

Veranstaltungen 2016

 

Schwerpunktthema 2016 ZEITEN   >info   >P
Die Zukunft war früher auch besser
(Karl Valentin)

LHA 2016
 Do 15.12.16/19h Vortragsreihe Potenziale Leben - 'Wasserbotschafter' Helmut Schlecht
Mensch und die Bedeutung des Trinkens... "Lebenselixier Wasser" Kreisbote 10.12.16 >P
 
 So 27.11.16/15h Märchen von der Winterzeit zum Immenstädter Christkindlesmarkt
Märchenerzählerin Susanne Steger (für Kinder ab 4 Jahre)
 
 Sa 27.11.16/
 9.30-13.30h
Zukunftsmaschine Allgäu Kunst und Kultur 2030
Bundesminister Dr. Gerd Müller und Fachleute aus den Bereichen Museen, Theater, Literatur, Musik und Kunst | "Zukunftsfragen" Kreisbote 3.12.16 >P
Dr.G.Müller Foto:Gutsmiedl
LHA B.Hefter LHA B.Hefter LHA B.Hefter LHA B.Hefter LHA B.Hefter LHA B.Hefter

LHA/B.Hefter
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Ausstellungseröffnung und lyrische Lesung Himmelskörper steigen und fallen  >info  >Plakat
Gedichtzyklen & Liebesgedichte von und mit Birgit Hefter 
Vernissage
 Fr 25.11.16/19.30h   Ausstellung 26.11. - 17.12.16
Musik
Günter Kielwein untermalt die Rezitationen mit improvisierter Klaviermusik
Birgit Hefter liest eigene Gedichtzyklen, die thematisch die Themen 'Liebe' und 'Zeit' umkreisen. Erinnertes, Beobachtetes, Erträumtes, Phantastisches, Trauriges, Humorvolles und Sehnsüchtiges durchdringen sich, eine roman-tische, erotische, märchenhafte Reise. Zu einzelnen Gedichtzyklen entstanden Illustrationen. Birgit Hefter zeigt daneben Vogel– und Streifenbilder.
- Besichtigung zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek -
LHA B.Hefter
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Arabisch-Deutsches Wochenende  LHA N.Wadi
 So 20.11.16/17h Literarisch-musikalische Soirée >info
Arabische Miniaturen, arabische Lyrik, deutsche und arabische Musik
Hans-Jürgen Gerung
 (10-saitige Gitarre, arabische Kurzhalslaute)
Die arabischen Texte liest der in Immenstadt wohnende Syrer Amer Abdullateif,
die deutschen Übersetzungen Robert Bock
 Fr 18.11.16/19.30h Autorenlesung >info
Najem Wali liest aus seinem Buch
Bagdad. Erinnerungen an eine Weltstadt
 Do 17.11.16/19h Vortragsreihe Bürgertreff im Städtle - Heilpraktikerin Claudia Brutscher
wirft einen ernsthaft-heiteren Blick a.d. Wunderwerk Darm
Kreisbote 9.11.16 >P
 
 So 06.11.16/17h Literarische Soirée  >info Oberallgäuer und Vorarlberger Mundartgedichte mit
Cornelia Beßler (Bad Oberdorf), Birgit Riezler (Au/Schoppernau)
Robert Haneberg (Rettenberg), Norbert Meyer (Egg)
Musik Achim Rinderle (Klarinetten)
LHA Mundart
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Autorenlesung >info
Gert Heidenreich liest aus Das Lied von Kulager und neue Prosa
Der bekannte Schriftsteller und ‚Vorleser‘ Gert Heidenreich hat Das Lied von Kulager, das Ilija Shansugirow nach dem Stoff des kasachischen Dichters Akan Seri geschaffen hat, neu übersetzt und dichterisch nachgestaltet. Er wird aus dieser von der Kritik hoch gelobten literarischen Rarität lesen. Danach trägt Gert Heidenreich noch aus seiner neueren Prosa vor.
Gert Heidenreich wurde 1944 in Eberswalde geboren. Er lebt als freier Schriftsteller in Oberbayern. Sein eigenes literarisches Werk umfasst zahlreiche Romane, Theaterstücke, Essays, Drehbücher und Lyrikbände, für die er zahlreiche Preise erhielt, darunter den Adolf-Grimme- und den Deutschen Filmpreis.
LHA G.Heidenreich
 Di 25.10.16/19.30
LHA EigenArt.21 LHA EigenArt.21

LHA EigenArt.21

LHA EigenArt.21

LHA Eigenart

LHA EigenArt.21
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Ausstellung  So 9.10.16/17h bis 29.10.16   Vernissage So 09.10.16/17h   >Einladung
Künstlergruppierung EigenArt.21 inzwischen zum Jahresthema Zeiten
Einführung Robert Bock Musik Ernst Heckel & Thomas Schmidt
Werke von Vera Fleischhauer, Kristin Kaeser, Ingrid Kämmerle, Wolfgang Keßler, Hildegard Simon, Ingrid Städeli (CH), Elke Wieland   - 
Besichtigung zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek
links Fotos der Vernissage : E.Wieland  - übrige : www.kultur-oa.de
LHA EigenArt Fotos:Wieland
LHA EigenArt.21 LHA EigenArt.21 LHA EigenArt.21

LHA EigenArt.21

LHA EigenArt.21

 Do 06.10.16/18.30h AutorInnenlesung 'Für junge Leser' Kathrin Stehle Passwort in dein Leben  >info
Kathrin Stehle wurde 1972 im Allgäu geboren. 1998 erhielt sie das Münchner Literaturstipendium für ihr Erstlingswerk Jule Windsbraut und 2001 den staatlichen Förderpreis für Literatur Bayern. 2004/05 besuchte sie die Drehbuchschule der Autorenschule Hamburg/Berlin und erhielt 2008 das Paul-Maar-Stipendium für Kinder-/Jugendtheater. Bis- lang hat sie vierzehn Romane veröffentlicht und lebt nun mit ihren beiden Kindern wieder im Allgäu. Frau Stehle liest aus ihrem Roman Passwort in dein Leben - Zielgruppe:14- bis 16 Jahre
LHA K.Stehle
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Lesung mit Musik Verehrter Herr, jetzt wird‘s zu monoton!  >info
Mascha Kaléko-Programm mit Schauspielerin Elisabeth Rass und Peter Pöppel am Klavier
Die große Lebenskünstlerin Mascha Kaléko – als Wahlberlinerin! – erlebt heutzutage eine eindrucksvolle Renaissance – ihre heiter–melancholischen Gedichte um den Alltag und die Gefühlswelt wurden oft vertont. Ein Anlass für das Münchner Duo, Texte und Chansons der großen Lyrikerin – angereichert mit anderen Werken gleichgesinnter Frauen wie Hildegard Knef, Edith Piaf u.a. in 3 Sprachen als einfühlsame Lebensgeschichte auf die Bühne zu bringen.
LHA Lesung+Musik
 Do 29.09.16/19.30h
  S o m m e r p a u s e  
 Do 16.06.16/19h Vortragsreihe Bürgertreff im Städtle
Kneippverein Immenstadt
Die 5 Säulen der KNEIPP Philosophie
 
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
3.Poetry-Slam - aus Platzgründen im Schloss-Saal - Schirmherrschaft Landrat Anton Klotz
Leitung + Moderation
Alex Burkhard - acht Teilnehmer 
>info
Veranstaltung i.R.v. Das Allgäuer Literaturfestival (Schwabenakademie Irsee)
Frank Klötgen München, Leticia Wahl Marburg, Malte Roßkopf Berlin, Fee München, Jakob Kielgaß Marburg, Philipp Potthast München, Brigitte Schnell Heimenkirch, Michael Weigel Wangen und Uli Gast Blaichach
Alex Burkhard (*1988 im Westallgäu) zweifacher Halbfinalist der deutschsprachigen Meisterschaften (2012, 2013), dreifacher Finalist der bayerischen Meisterschaften (2013–2015) und zweifacher Münchner Stadtmeister (2014, 2015) im Poetry Slam. Er ist festes Mitglied zahlreicher Leseshows und leitet Workshop-Projekte für Kreatives Schreiben im Auftrag des Literaturhauses, des Lyrik Kabinetts und der Stadt München.
LHA/Poetry-Slam
 Mi 01.06.16/19h
 
aus Platzgründen
 im <i> Schlosssaal
LHA/Le Fort LHA/Le Fort

LHA/Le Fort

LHA/le Fort

LHA le Fort Foto:Gutsmiedl
LHA/Le Fort Ausstellung Leben und Werk zum 140. Geburtstag Gertrud von le Fort (1876 – 1971) >info
Nichts Irdisches ist ewig, aber alles Irdische kann Sinnbild des Ewigen werden (Gertrud v.le Fort)
Vernissage
So 29.5.16/17h 
Ausstellung bis 10.07.16  Kreisbote 1.6.16 >P  11.6.16 >P
Vor 140 Jahren wurde Gertrud von le Fort in Minden geboren, vor 45 Jahren ist sie in Oberstdorf gestorben. Die Dichterin von europäischem Rang, deren Werk in fast 20 Sprachen übersetzt wurde, zählte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland noch zu den meistgelesenen Autoren. Hermann Hesse hatte sie für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen, Carl Zuckmayer sah in ihr die 'größte Dichterin der Transzendenz in unserer Zeit'.
Vor 40 Jahren wurde das 'Gymnasium Oberstdorf' umbenannt in Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium, vor 10 Jahren wurde die Literaturgesellschaft Gertrud von le Fort e.V. gegründet. Dies alles ist Anlass, der Dichterin - neben anderen Veranstaltungen - auch in einer Ausstellung im Literaturhaus Allgäu in Immenstadt zu gedenken. Denn Oberstdorf und das Allgäu waren ihr (Wahl-)Heimat geworden. Nirgendwo war sie in ihrem 95jährigen Leben so lange wirklich zuhause. Die Ausstellung will Leben und Werk Gertrud von le Forts mit Bildern, Texten, Übersichten und Erläuterungen bewusst machen, vermitteln und insbesondere zum eigenen Lesen und Bedenken anregen.
Dass Gertrud von le Fort inzwischen zu den vergessenen Autoren gehört, ist möglicherweise Spiegelbild der literarischen Gegebenheiten heute. Wer sich auf die Lektüre ihrer Werke einlässt, ist verblüfft über deren Aktualität, Weitsicht und Tiefgang, über deren literarische Qualität.  
- Besichtigung zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek -
LHA/Le Fort
LHA/Le Fort
 Literaturgespräch
 Do
05.05.16/19.30h
Literaturgespräch
Literaturwissenschaftler Dr.Kay Wolfinger - Literaturkritiker Denis Scheck 
>info
Denis Scheck ist Literaturagent, Übersetzer US-amerikanischer und britischer Autoren, Herausgeber und freier Kritiker. Seit 1997 ist er Literaturredakteur beim Deutschlandfunk, wo er regelmä ßig die Sendung Büchermarkt moderiert und jeweils freitags die Bestsellerliste des Spiegel kommentiert. Den Fernsehzuschauern ist er vor allem als Moderator des Büchermagazins Druckfrisch bekannt, das seit 9.2.2003 monatlich im Ersten ausgestrahlt wird. Dr.Kay Wolfinger, Autor und Literaturwissenschaftler, geboren in Sonthofen - liest, spricht und schreibt in der schwäbischen Provinz (Marbach am Necker), in der bayerischen Landeshauptstadt München und zurückgezogen im Allgäu.
LHA Lit.gespraech
 Do 21.04.16/19.30h Autorenlesung Ralph Duthli liest aus seinem Roman Die Liebenden von Mantua  >info
In diesem Buch schreibt er über die Erdbebenzonen des Lebens, über eine neue Liebesutopie, über Religion und Renaissance, den unsicheren Status der Wirklichkeit und die unheimliche Macht der Schrift.
D
as Buch war nominiert für den Deutschen Buchpreis 2015.
Ralph Dutli (1954 geb. in Schaffhausen, Ch), studierte von 1974 bis 1980 in Zürich und an der Pariser Sorbonne Romanistik und Russistik, promovierte 1984 zum Dr.phil. Von 1982 bis 1994 lebte er in Paris, seither als freier Autor in Heidelberg. Er ist Lyriker, Essayist, Biograph, Autor eines Romans, von Hörbüchern, Übersetzer, Herausgeber.
LHA R.Dutli
 Do 14.04.16/18.30h Schreibwettbewerb der Mädchenrealschule Maria Stern
die Siegerinnen stellen ihre Arbeiten zum Thema Flucht vor
1.Platz Sternschreiberin wurde Pauline Facchini (9.Kl) mit ihrem Mundarttext
G'stemmt hend mir schu ganz ondre Stui
| 2.Pl. Gloria Comuth (9.Kl), 3.Pl. Elif Taskin (10.Kl)
 
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Literaturcafé  Dr. Simone Fässler Leben und Werk von Ilse Aichinger  >info
Die österreichische Schriftstellerin Ilse Aichinger gilt als eine der bedeutendsten Repräsentantinnen der deutschen Nachkriegsliteratur, die 1948 mit dem Roman Die grössere Hoffnung erstmals für Aufsehen sorgte und 2001 mit Film und Verhängnis ein fulminantes Spätwerk schuf. Dr. Simone Fässler Dozentin für Deutsch an der Pädagogischen Hochschule Thurgau. In zahlreichen Veröffentlichungen hat sie sich der Autorin Ilse Aichinger genähert.
LHA Lit.cafe
  So 10.04.16/14.30h
       
BBK im LHA Zeiten BBK im LHA Zeiten

BBK im LHA Zeiten

BBK im LHA Zeiten


LHA BBK Zeiten


BBK im LHA Zeiten
BBK im LHA Zeiten 5. Jahresausstellung Berufsverband Bildender Künstler BBK Schwaben-Süd  >info
zum Jahresthema ZEITEN  Vernissage Fr 08.04.16/18.30h 
Werke von Angelika Böhm-Silberhorn, Maria Farkas, Lucia Hiemer, Eunice Huf, Peter Huf, Petra Klos, Anita Kreck, Gerhard Menger, Hans Nadler, Uwe Neuhaus, Lisa Niedermayer, Dieter Schmidt, Regine Schirmer, Elke Wieland

Begrüßung Herbert Waibel, 2. Bürgermeister | Harald Dreher, Arbeitskreis Literaturhaus
Einführung Dr.Karin Haslinger, Vorstand BBK Schwaben Süd Musik Lukas Holzinger, Marimbaphon
links unten: Fotos der Vernissage von Elke Willand  - übrige : www.kultur-oa.de
- Besichtigung
zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek -
BBK im LHA Fotos:E.Willand BBK im LHA Zeiten

BBK im LHA Zeiten

     
 April 2016 Bürgertreff >info  
 Do 17.03.16/19h Vortragsreihe Bürgertreff im Städtle
Peter Hornung Physiotherapeut Blaichach 'Rutsch mir doch den Buckel runter'
 
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Autorenlesung - Alois Prinz liest aus seinem Buch Teresa von Ávila  >info
Teresa von Ávila gilt als die größte Mystikerin des Christentums und wird in der katholischen Kirche als Kirchenlehrerin verehrt. Zu Lebzeiten geriet sie ins Visier der Inquisition, weil sie entgegen der Tradition einen persönlichen Umgang mit Gott pflegte. Obwohl geistliche Schriften in der Volkssprache verboten waren, verfasste Teresa ihre Lebensgeschichte und beschrieb in mehreren Büchern ihre inneren Erfahrungen. Doch sie war nicht nur die größte Mystikerin des Christentums, sondern vor allem auch eine bodenständige Frau mit großer Tatkraft. Sie unternahm Reisen in ganz Spanien und gründete zahlreiche Klöster, die nicht nur Orte des Gebetes und der Einkehr waren, sondern auch Schutzräume, in denen Frauen in einer von Männern dominierten Gesellschaft nach ihren eigenen Vorstellungen leben konnten. Ihre Mitschwestern rief sich dazu auf, sich keine Angst einjagen zu lassen. Sie sollten zeigen 'was in ihnen steckt', damit sie 'die Männer in Erstaunen' versetzen.
Alois Prinz studierte Literaturwissenschaft und Philosophie, arbeitete zunächst als freier Journalist und konzentrierte sich dann auf das Schreiben von Büchern. Sein Schwerpunkt liegt auf Biografien über so unterschiedliche Personen wie Hermann Hesse, Franz Kafka, Ulrike Meinhof, Hannah Arendt, Joseph Goebbels oder den Apostel Paulus. Dafür wurde er unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und dem Evangelischen Buchpreis ausgezeichnet.
Prinz lebt mit seiner Familie nahe München.
LHA A.Prinz
 Mo 14.03.16/19.30h
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Autorinnenlesung Das achte Leben (Für Brilka) Nino Haratischwili liest aus seinem Roman
Georgien, 1900: Mit der Geburt Stasias, Tochter eines angesehenen Schokoladenfabrikanten, beginnt dieses berauschende Opus über sechs Generationen. Gefühlsstark, geschichtentrunken und unsagbar souverän ist dieser dritte Roman von Nino Haratischwili für Rezensentin Martina Läubli. So üppig der Stoff einer hundertjährigen Familiengeschichte, den die Autorin vor dem Hintergrund georgischer Geschichte im 20. Jahrhundert ausbreitet, so dramaturgisch versiert, farbig und packend erzählt die Autorin. Dass sie Mut zur Größe zeigt und mit theatralischer Geste menschliche Dramen und den Weg Georgiens durch Revolutionen, Kriege und Stalins Säuberungen zu inszenieren vermag, ohne den Leser auch nur auf einer von 1280 Seiten zu langweilen, ist eine enorme Leistung. (Neue Zürcher Zeitung)
 
 Lesung abgesagt
 Sa
12.03.16/19.30h
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Literarische Soirée - Buchvorstellung  >info
André Francois-Poncet
Tagebuch eines Gefangenen-Erinnerungen eines Jahrhundertzeugen
Buchvorstellung
Thomas Gayda (Herausgeber) und Geneviève Unger (Übersetzung aus dem Französischen) zusammen mit Barbara Sommer) "Gefangen zwischen den Gipfeln" HA 4/15 >P
27. August 1943: André François-Poncet sitzt mit seiner Familie unweit von Grenoble zu Tisch, als SS-Leute mit Maschinengewehr im Anschlag das Haus stürmen und ihn ohne Angabe von Gründen verhaften. Dieses Datum markiert den Beginn der wohl dunkelsten Zeit im Leben des erfolgsverwöhnten Botschafters, Schriftstellers und Humanisten. 1 1/2 Jahre verbringt der ‚hellsichtigste Beurteiler Nazi-Deutschlands‘ als sogenannter 'Ehrengefangener' im mondänen Ifen Hotel im Kleinwalsertal in ständiger Ungewissheit, ob er den nächsten Tag noch erleben wird.
LHV BV Poncet
 So 21.02.16/17h
 Do 18.02.16/19h Vortragsreihe Bürgertreff im Städtle
Matthias Effinger & Bianca Seifert Faszination unterWEGs - Trekking & Yoga in Jordanien
 
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Autorenlesung
Jürgen Thomas Ernst
liest aus seinem Roman Vor hundert Jahren und einem Sommer  >info
Wie entkommt man der Armut, den Wirrnissen der Zeit und dem eigenen Schicksal ? Annemie versucht allen Umständen zum Trotz, unbeirrbar an ihren Ideen und Visionen festzuhalten und diese auch umzusetzen.
Doch das Leben erwartet sie immer wieder mit Schwierigkeiten, die es zu überwinden gilt.
Jürgen-Thomas Ernst (ge. 1966 in Vorarlberg) erhielt für seine Theaterstücke zahlreiche Preise und Stipendien. 2010 erschien mit Anima sein erster historischer Roman, ausgezeichnet mit dem Sir Walter Scott-Preis. Der Roman Vor hundert Jahren und einem Sommer erschien 2015 und wurde bereits vor seiner Drucklegung mehrfach prämiert .
LHA J.T.Ernst
 Di 02.02.16/19.30h
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Autorinnenlesung - Iris Wolf liest aus ihrem Roman Leuchtende Schatten
Wie bereits ihr erster Roman, Halber Stein, besticht auch der zweite durch subtile, poetische Schilderungen in einer klaren, eingängigen Sprache. Wiederum ein Abgesang auf das Ende der Siebenbürger Sachsen in Rumänien, mit bislang nicht vernommenen Facetten und politischen Hintergründen. (Wulf Kirsten)
 
 Fr 22.01.16/19.30h
 Do 21.01.16/19h Vortragsreihe Bürgertreff im Städtle
Andrea Trost-Wagner Migizi - 1 Jahr in der Wildnis Nordamerikas
 
 Schwerpunkt 2016
 
ZEITEN
Literarische Soirée - Literatur & Musik
Ein literarisch-musikalischer Hörgenuss - die 13 Monate von Erich Kästner  >info
Marie von Laer (Lesung), Annette Weber (Akkordeon), Gregor Lang-Wojtasik (Klarinette)
möchten mit dem gesprochenen Wort und vielfältiger Weltkammermusik zu einer literarisch-musikalischen (Jahres-)Zeitenreise einladen. Umrahmt mit Musik von melancholisch-verschlungener Lebendigkeit und von Kästners Gedichten inspiriert, werden die Stimmungen sensibel erfasst und mit Elementen aus Klezmer, Tango, Musette und Klassik in Töne übertragen - klassische Vorlagen in neuem Arrangement und ungewöhnlicher Instrumentierung
LHA Soiree
 Fr 01.01.16/17h
  Bürgertreff im Literaturhaus Allgäu  
 info Veranstaltungen April bis Juli 2016   >info 1   >info 2  
 Bürgertreff
 2015/2016
Bürgertreff im Literaturhaus - geplante Veranstaltungen : >info  KB 7.10.15  >P
jeden Do 14-17h: Café Jungbrunnen Treffpunkt für Jung und Alt
jeden Do 10-12h: offene Beratung
durch die Freiwilligenagentur der Caritas
jeden Di - vormittags: Eltern-Kind-Spielkreis Fröbelgarten
Fr alle 2 Wochen 15-17h : Asyl-Café ein Ort der Begegnung
1.Dienstagabend/Monat : offener Gesprächskreis
2.+4.Dienstag/Monat :
Treffpunkt Immenstadt im Wandel
3
.+ggf.5.Dienstag/Monat :
Treffpunkt Projektgruppen und AG Immenstadt im Wandel
einmal monatlich : Themenabend mit Vorträgen und Diskussion 
LHA Btr 10/2015
 

Arbeitskreis Literaturhaus Allgäu

 
5 Jahre LHA

Arbeitskreis Literaturhaus derzeitige Mitglieder: Gabriele Bartels, Robert Bock, Ulrike Bauermeister-Bock, Renate Kurschatke, Gabriele Ruckdeschel, Angelika Scholz, Cordula Schneele ausgeschieden : Reinhard Glassl <i>, Gerhard Dick <i>
in Vertretung der städtischen Interessen : Alfred Becker, Harald Dreher, Annemarie Polzer
links: Jubiläum  '5 Jahre Literaturhaus' -  Ehrengäste und Mitglieder des Arbeitskreises

5 Jahre LHA
Literaturhaus Allgäu - Bräuhausstr.10 - 87509 IMMENSTADT/Allgäu - Tel.08323/7586 - weitere info >> Immenstadt

vergrößern / Weiterleitung - bitte auf die Vorschaubilder klicken - Fotos, wenn nichts anderes angegeben: www.kultur-oa.de

Kontakt

Literaturhaus

Öffnungszeiten: Mo + Do 14-18h; Di 9-11h + 14-18h; Mittwoch 14-19h; Freitag 12-16h; Sa 10-12h
<i> weitere info auf Kultur-oa; >i weitere info bei z.B. Wikipedia; >> Weiterleitung auf fremde Webseiten
 weiterhin Presseartikel
>> Kreisbote Sonthofen (KB) / >> Heimat Allgäu (HA)


home